Frauen 1 - Bezirksliga 17/18

Geschrieben von Frauen1. Veröffentlicht in Frauen 1

TEAM Trikot 1

Hinten v.links: Alicia Tegethoff, Mona Wannenwetsch, Katja Schur, Larissa Blocher, Leonie  Wahlicht, Shari Weber, Sabrina Klein, Agnes Bem

Vorne v. links: Nicole Schmid, Marlene Bächtle, Susanne Kazmaier, Lena Gratz, Jana Fiegenbaum, Ann-Kathrin Schmid, Ramona Ringelspacher, Lena Attinger

Es fehlen: Anne Susset & Susanne Schilling

 

facebook 


Was war...

 
  Die 1. Frauenmannschaft der SG Lenningen hat die Bezirksliga-Saison 2016/2017 auf Platz 4 – punktgleich mit dem Tabellendritten – abgeschlossen. Während man im Jahr zuvor nur knapp dem Abstieg in die Bezirksklasse entgangen war, startete man mit mehreren Siegen überraschend gut in die Runde. Durch diesen Erfolg beflügelt, hatte man bis zur Winterpause bereits mehr Punkte gesammelt als in der gesamten Vorsaison. Anstatt mit den Abstiegsrängen hatte man es plötzlich mit den vorderen Plätzen zu tun. Obwohl man in der Rückrunde noch etwas Federn ließ, konnte man mit einem guten 4. Platz abschließen. Das Ziel für die kommende Bezirksliga-Saison ist erneut eine Platzierung im vorderen Tabellendrittel. Die SG-Damen können damit zeigen, dass sie das Zeug haben konstant vorne in der Bezirksliga mitzumischen.
Wer kam?
Wer ging?
 
  Nach Ende der Saison hat sich zunächst personell Einiges getan. Larissa Dangel geht künftig für das HT Uhingen-Holzhausen, das die Relegation in die Landesliga geschafft hat, auf Torejagd. Während Torhüterin Kim Gall zu ihrem Heimverein HSG Deizisau/Denkendorf zurückkehrte, zog es Rechtsaußen Monja Reichle zum Lokalrivalen TSV Weilheim. Diesen Abgängen stehen vor allem Zugänge aus der eigenen Jugend gegenüber. Mit Mona Wannenwetsch, Leonie Wahlicht, Agnes Bem und Anne Susset haben gleich vier Eigengewächse den Weg in die 1. Frauenmannschaft gefunden. Ebenfalls aus der A-Jugend, gehören Marlene Bächtle und Katja Schur bereits seit der letzten Saison zum Frauen 1-Kader. Shari Weber wechselt vom TV Nellingen zur SG und wird das Team künftig im Rückraum verstärken. Zudem ist Lena Attinger von ihrem Auslandsaufenthalt zurück und greift wieder ins Spielgeschehen ein. Die früher obligatorischen Personalsorgen gehören damit der Vergangenheit an. Mit einem Kader von 17 Spielerinnen kann Trainerin Nicki Schmid personell aus den Vollen schöpfen.
Wohin soll es gehen?
 
  Der Erfolg der kommenden Saison hängt maßgeblich davon ab, wie schnell es gelingt die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen zusammenzuführen. Die Trainingsspiele und Turniere der Vorbereitung waren bereits vielversprechend. In den verbleibenden Trainingseinheiten muss insbesondere das Zusammenspiel noch weiter trainiert werden. Die ersten Spiele im Echtbetrieb werden dann zeigen, in welche Richtung es für die SG in der Bezirksliga-Saison 2017/2018 gehen wird.
Wir freuen uns auf die neue Saison und wünschen allen verletzungsfreie, faire und spannende Spiele!
#allezSGL