Punkteteilung im Topspiel

Geschrieben von Webmaster. Veröffentlicht in Berichte Männer 1

SG Lenningen - EK Bernhausen 31:31 (15:19)

In einem packenden Spiel teilten sich die SG Lenningen und das Eichenkreuz-Team aus Bernhausen mit 31:31 die Punkte. In einem flotten Handballspiel boten die Rivalen den Zuschauern Spannung bis zur buchstäblich letzten Sekunde.

Erster Punktverlust im fünften Spiel: EK Bernhausen hat beim 31:31 am Samstag in Lenningen in der Handball-Bezirksliga die ersten Federn gelassen. Für die Lenninger, nach der Niederlage zuvor in Owen und immensen Personalproblemen, war es ein gewonnener Punkt.

Munteres Toreschießen

Allerdings startete das Spiel alles andere als geplant für die Lenninger. Mit sehr hohem Tempo zu Beginn konnten die Gäste nach Belieben durch die noch unsortierte SG-Abwehr marschieren und ließen Lamparter zwischen den Pfosten keine Chance. Nach sechs Minuten hatte es bereits sieben Mal im Lenninger Gehäuse eingeschlagen und beim 4:7 bat Schmauk seine Männer zur Auszeit. Zwar hatte die SG Lenningen in der gesamten ersten Hälfte große Probleme in der Abwehr, so kämpften sich die Hausherren dennoch wieder heran. Obwohl man Bückle am Kreis einfach nicht in den Griff bekam, so funktionierte wenigstens der Angriff und der inzwischen eingewechselte Reichle im Tor hielt seine Farben zusätzlich im Spiel. Jedoch wurde jeder Fehler in der Offensive postwendend bestraft und viele fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten brachten die Halle zum Kochen. So erspielten sich die Gäste bis zur Pause einen 15:19 Vorsprung. Nach 19 Gegentoren zur Pause rechneten einige Zuschauer in Lenningen mit dem Schlimmsten.

Spannung bis zum Schlusspfiff

Als ob die Pause Wunder bewirkt hätte, kam die SG völlig verwandelt aus der Kabine. In der Abwehr wurde nun endlich richtig gearbeitet und ein starker Renz, der sowohl mit seinen neun Treffern als auch in der Abwehr im zweiten Durchgang tragende Kraft war, brachte die SG zurück ins Spiel. In der 40. Minute glich der ebenfalls starke Luca Bächle zum 23:23 aus und die SG Lenningen war nun heiß gelaufen. Unterstützt von einem tollen Publikum hatte die SG nun die Oberhand. Die Gäste aus Filderstadt waren zum ersten Mal ratlos im Angriff und Dreh- und Angelpunkt Martin Alber hatte man nun deutlich besser im Griff. Auch ein siebter Feldspieler bei den Gästen brachte nicht die erhoffte Wende. Stattdessen netzte Kapitän Robin Renz zweimal ins leere Tor ein und erstickte somit das Vorhaben von Trainer Stäbler im Keim. So konnte sich die SG Lenningen Mitte der zweiten Halbzeit einen 28:25 Vorsprung heraus arbeiten. Allerdings zehrte diese Spielweise auch massiv an den Kräften der ohnehin ersatzgeschwächten Hausherren. Zehn Minuten vor dem Ende glichen die Gäste durch Leppert wieder zum 28:28 aus und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Mit einem starken Reichle im Tor und einem überragenden Luca Bächle und Marc Pisch, die in der Schussphase im Angriff die Verantwortung übernahmen, konnte die SG zwar stets vorlegen, sich aber nicht mehr entscheidend absetzen. 40 Sekunden vor Schluss beim 31:31 und Ballbesitz für die SG nahm Schmauk noch einmal eine Auszeit um mit dem entscheidenden Spielzug das Spiel zu gewinnen. Allerdings scheiterte Pisch am ebenfalls starken Zeneli im Filderstädter Tor. Zwei Sekunden vor Schluss nahmen die Gäste auch noch eine Auszeit, aber da der Ball noch tief in der eigenen Hälfte war, hatte EK Bernhausen keine Chance mehr auf einen Torerfolg.

Auswärtsspiel in Ebersbach folgt

So blieb es bei einem 31:31 Unentschieden und dem ersten Punktverlust der Bernhausener in dieser Saison. Die SG Lenningen kann sicherlich gut mit dem Punkt leben – auch angesichts der katastrophalen ersten Halbzeit, auch wenn man sagen muss, dass mit etwas mehr Konstanz über die gesamte Spieldauer durchaus mehr drin gewesen wäre. Bereits nächste Woche kann die SG im schweren Auswärtsspiel gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen daran arbeiten, die gute Leistung gleich von Beginn an abzurufen.
sglvsekb

SG Lenningen:
Reichle, Lamparter – Rieke (3/1), Schopp, T. Trenkle (1), M. Trenkle (1), Pisch (5), Feichtinger, Nebenführ (2), L. Bächle (10/5), Renz (9), Schmid

EK Bernhausen:
Zeneli – Frasch (7), Leppert (2), M. Alber (3), Steck (2), Bückle (5), Budde (3), Lutz, S. Alber, Haag, T. Schumacher (3), R. Schumacher (4), Daumüller (2)

Zeitstrafen:
SGL 4 | EKB 3

Zuschauer: 300

siehe auch:
Spielstenogramm
Bericht Gegner
Bericht Teckbote