Fulminanter Auswärtserfolg

Geschrieben von Webmaster. Veröffentlicht in Berichte Männer 1

HSG Ebersbach/Bünzwangen - SG Lenningen 29:34 (14:20)

sglvshsgeIn einem über weite Strecken offenen Schlagabtausch gewann die SG Lenningen am Ende verdient auswärts gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen und erobert damit den zweiten Tabellenplatz zurück. Dem Tempohandball der SG über 60 Minuten kamen die Gastgeber von der Fils nur schwer hinterher.

Eher durchwachsen war die Prognose vor dem Spiel, nachdem sich die SG in der Vergangenheit in Ebersbach erfahrungsgemäß sehr schwer tat und die HSG mit verstärktem Kader von vielen vor der Saison in den Top-2 gesetzt wurde. Zudem musste SG-Coach Schmauk immer noch auf Torhüter Bezold, sowie Haid und O. Ringelspacher verzichten. Dafür Stand erneut Torhüter Reichle aus der Zweiten zwischen den Pfosten und der eigentlich inaktive K. Ringelspacher ergänzte das SG-Team auf dem Feld.

Tälesexpress nimmt volle Fahrt auf

Das Spiel begann als offener Schlagabtausch, in dem die beiden im 3-2-1 System agierenden Abwehrreihen kaum Einfluss auf den Spielverlauf nehmen konnten. Auf Lenninger Seite schafften die beiden auf den Halbpositionen eingesetzten Neuzugänge Nebenführ und Toni Trenkle immer wieder den Durchbruch zur Mitte, während auf Seiten der HSG vor allem Köse und Miletic Torgefahr ausstrahlten. So blieb die Partie bis zum Stand von 11:11 in der 18. Minute völlig offen. Doch dann schaltete der Express aus dem Lenninger Tal mindestens einen Gang höher: Die SG stabilisierte sich in der Abwehr und konnte durch drei schnelle Gegenstoßtore von Luca Bächle erstmals um drei Tore zum 11:14 davonziehen. Diesen Trend setzten die Lenninger konsequent und trotz zweier Auszeiten der Gastgeber fort und so markierte Rieke zum 14:20 den Halbzeitstand.

Kurze Hektik in Halbzeit 2 bringt die HSG noch mal ran

Die zweite Halbzeit begann wie die erste als munteres Torewerfen auf beiden Seiten. Die HSG fand in dieser Phase immer wieder ihren groß gewachsenen Kreisläufer Schwind, den Spielmacher Seidel ohne Lenninger Gegenwehr im 3. Stock anspielen konnte. Einmal am Ball war Schwind nur durch Foul oder Betreten des Kreises zu stoppen, was sich in der 7-m-Bilanz von neun zu zwei für die Gastgeber wiederspiegelt. Da die SG ihrerseits jedoch über Renz und Rieke zu Torerfolgen kam, konnte man bis zur 46. Minute einen fünf-Tore-Vorsprung halten. Eine unnötige Zeitstrafe gegen Renz aufgrund zu heftigen Lamentierens markierte den Beginn der heißen Phase, da eine Minute später auch SG-Torhüter Lamparter mit Rot vom Feld musste, nachdem er bei einem Gegenstoß der HSG aus seinem Tor Richtung Ball herauseilte und dabei mit dem Gegenspieler kollidierte. Die anschließende doppelte Überzahl nutzten die Gastgeber konsequent aus und so wurde es beim Stand von 24:26 in der 49. Minute nochmals spannend. Während sich die Zuschauer schon auf eine aufreibende Schlussphase gefasst machten, behielten die Spieler um Mittelmann Pisch die Nerven: In der Abwehr ließ man keinen Treffer zu und im Angriff stellte ein Doppelpack von Luca Bächle sowie Treffer durch Renz und Trenkle den vorherigen fünf-Tore-Vorsprung wieder her. Die HSG gab das Spiel noch nicht verloren und kämpfte sich immer wieder zum Torerfolg. Doch auch die Lenninger blieben im Angriff konzentriert und hatten stets die richtige Antwort parat. So konnte der erarbeitete Vorsprung zum finalen Stand von 29:34 erfolgreich über die Zeit gebracht werden.

Zu Hause folgt das Teckderby gegen den VfL!

Durch den Sieg in Ebersbach steht die SG zunächst wieder an zweiter Stelle hinter dem EK Bernhausen, doch schon am nächsten Wochenende wartet im Heim-Derby mit dem VfL Kirchheim das nächste Schwergewicht der Liga auf die Lenninger Handballer. Hier wird die gleiche engagierte Leistung nötig sein, um die Punkte in Lenningen zu behalten, wobei SG-Coach Schmauk bis auf Bezold voraussichtlich wieder auf den vollen Kader zurückgreifen kann.

 

HSG Ebersbach/Bünzwangen:
Niederberger, Spahlinger – Wilting, Schwind (5), Köse (3), Fischer, Seidel (8/4), Janietz, Stephan, Buchele (2), Grüner (1), Wieland (3/1), Koser (1), Miletic (6)

SG Lenningen:
Lamparter, Reichle – Rieke (5), Schopp, T. Trenkle (5), M. Trenkle (1), Pisch (1), Nebenführ (4), L. Bächle (9/1), Renz (8), K. Ringelspacher (1), Austen

Zeitstrafen:
HSG 4 | SGL 3 + 1 Rote Karte

Zuschauer: 150

siehe auch:
Spielstenogramm
Bericht Gegner
Bericht Teckbote