Heimstärke eindrucksvoll bestätigt

Geschrieben von Webmaster. Veröffentlicht in Berichte Männer 1

SG Lenningen - SV Vaihingen 35:22 (16:9)

sglvssvvDie Heimserie hält: Die SG Lenningen bleibt auch im sechsten Spiel in eigener Halle ungeschlagen. Nach dem vergleichsweise lockeren 35:22-Erfolg gegen den SV Vaihingen und der zeitgleichen Bernhausener Niederlage gegen den VfL Kirchheim ist die SG neuer Tabellenführer in der Bezirksliga.

Dass das Spiel so locker von der Hand gehen würde, hätte weder Lenningens Trainer Peter Schmauk noch seine Spieler gedacht. Nach einer mäßigen Trainingswoche – geplagt von vielen Krakheiten und Verletzungen – gesellte sich in letzter Minute auch noch Rückraumshooter Toni Trenkle in den Kreis der Ausfälle, der mit Raphael Bezold, Timo Haid und Danell Schopp ohnehin schon groß genug ist. Mit Florian Dieterich als Aushilfskraft konnte jedoch für ein wenig Entlastung gesorgt werden.

Tälesexpress nimmt früh Fahrt auf

Das Spiel startete erst einmal ausgeglichen. Vor allem die Abwehrreihen und zwei starke Torhüter auf beiden Seiten dominierten die Anfangsphase. Nach 14 Minuten stand es gerade einmal 3:3. Das, was die Lenninger Abwehr und ein starker Reichle im Tor leistete, wurde im Angriff fahrlässig zunichte gemacht. Eine Auszeit von Schmauk und ausgerechnet eine Zeitstrafe gegen die SG Lenningen wirkte als Initialzündung: Binnen fünf Minuten zog die SG auf 10:4 davon. Die aggressive, offensive Lenninger Abwehr bereitete den großgewachsenen Gästen erhebliche Probleme und die daraus resultierenden Ballgewinne konnten in schnelle und einfache Tore umgemünzt werden. Auch zwei Auszeiten im ersten Durchgang von Vaihingens Trainer Boltjes bewirkten keine Wende am Spielverlauf. So zog der Tälesexpress nach 25 Minuten unaufhaltsam auf 15:6 davon, leistete sich jedoch kurz vor der Pause eine kleine Schwächephase, die Hertfelder und Mezger - Vaihingens Stärkster an diesem Abend - eiskalt nutzten und auf 16:9 zur Pause verkürzten.

SG lässt nichts mehr anbrennen

Diesen kleinen Aufwind wollten die Gäste aus Vaihingen mit in die zweite Halbzeit nehmen und drückten gleich von Beginn an mächtig aufs Tempo. Doch die SG Lenningen hatte in Person vom stark aufspielenden Marc Pisch stets eine Antwort parat. Auch wenn die bis dato starke Lenninger Abwehr in dieser Phase ein wenig schwächelte, konnte der 7-Tore-Vorsprung gehalten werden. Ab der 35. Minuten stabilisierten sich die Lenninger jedoch wieder. In dieser Phase drückten vor allem Chris Rieke und Robin Renz dem Spiel ihren Stempel auf. Nach 43 Minuten war der Vorsprung auf 26:15 angewachsen und eine Vorentscheidung war gefallen. Die weiterhin hohe Laufbereitschaft in der Abwehr und das schnelle Umschalten von Abwehr zu Angriff raubten den Vaihinger den letzten Kampfgeist. So konnten die Lenninger ruhigen Gewissens einen Gang runter schalten, einen souveränen Sieg einfahren und sich von dem wieder einmal tollen Lenninger Publikum feiern lassen.

Next Stop: Pokalspiel in Dettingen/Erms

Nach der Niederlage von Berhausen gegen den VfL Kirchheim grüßen die Lenninger erst einmal wieder von der Tabellenspitze.
Zu lange darf sich die SG Lenningen auch nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Nach einer spielfreien Liga-Woche, in der die SG im Bezirkspokal am Donnerstag Abend beim Landesligist TSV Dettingen/Erms gastiert, muss die SG weiter am Drücker bleiben, um die bis jetzt hervorragende Hinrunde in den letzten beiden Spielen gegen Altbach und Denkendorf erfolgreich abzuschließen.
robinvssvv

SG Lenningen:
Reichle, Lamparter – Rieke(8/3), Dieterich(2/1), M. Trenkle(2), Pisch(4), O. Ringelspacher(1), Nebenführ(5), Austen(2), L. Bächle(3), Renz(7), Schmid(1)

SV Vaihingen:
Hammerle, Schenker – Fischer, Höll(1), Speckmann(3/1), Hertfelder(2), Bäcker(2), Rommel(3), Raißle, Zeise, Fischer, Hummel(1), Mezger(7), Baskaya(2)

Zeitstrafen:
SGL 3 | SVV 4
Zuschauer: 350

siehe auch:
Spielstenogramm
Bericht Gegner
Bericht Teckbote