Tälesexpress schlägt die erste Kerbe ein

Geschrieben von Webmaster. Veröffentlicht in Berichte Männer 1

tus Stuttgart - SG Lenningen 22:28 (10:13)

sglvstussDie Lenninger Handballer schlagen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer tus Stuttgart mit 28:22. Beim letzten Spiel der Hinrunde war vor allem eine mannschaftlich geschlossene Leistung und eine stabile Abwehr der Schlüssel zum Erfolg.

In den Trainingseinheiten unter der Woche war sich die Mannschaft einig, den Schwung und die starke Leistung vom Derby gegen Grabenstetten mitzunehmen und dementsprechend konzentriert wurde während des Trainings gearbeitet. Das Ziel für das Wochenende war klar: Ein Auswärtssieg beim Spitzenreiter war fast schon Pflicht, um sich nicht endgültig aus der Spitzengruppe der Liga zu verabschieden.

SG ist von Anfang an hellwach

Am Anfang sollten die Abwehrreihen beider Mannschaften das Spiel bestimmen: Die Zuschauer mussten ganze acht Minuten auf den ersten Treffer der Partie warten. Die Lenninger hatten in der Anfangsphase ein wenig Wurfpech und trafen gleich vier Mal den Pfosten. Auf der anderen Seite fanden die Gastgeber aus Stuttgart kein Mittel gegen die gut stehende Abwehr der SG. Nach acht Minuten wurden die Zuschauer dann erlöst und Stuttgarts Louis Tuscher eröffnete das Torewerfen. Es sollte jedoch die einzige Führung der Gastgeber bleiben. Die Lenninger hatten nun ihr Visier eingestellt. Über ein 2:2 konnte sich die SG durch zwei Treffer von Chris Rieke auf 6:3 absetzen (15. Minute). Die SG spielte weiter konzentriert in der Abwehr und brachte Stuttgart an den Rand der Verzweiflung. Auch Torhüter Christoph Reichle trug in dieser Phase seinen Teil dazu bei, indem er mehrere Bälle parieren konnte. Timo Haid erhöhte folgerichtig in der 25. Minute auf 11:6. Doch die Lenninger wurden kurz vor der Pause ein wenig nachlässig und so wurden beim Stand von 13:10 die Seiten gewechselt.

Tälesexpress hat die richtigen Antworten parat

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie in Durchgang eins. Die Lenninger stellten eine stabile Abwehr und Stuttgart musste immer öfter zum siebten Feldspieler greifen um ein Mittel gegen die SG-Abwehr zu haben. Doch auch davon ließ sich die SG nicht aus der Ruhe bringen. In der 40. Minute hatte sich die SG nach einem Treffer von Max Bächle wieder einen 5 Tore Vorsprung zum 18:13 erarbeitet. In dieser Phase zeichnete sich auch SG-Torhüter Heiko Lamparter mit zwei gehaltenen 7m–Strafwürfen aus. Über ein 22:16 in der 48. Minute sorgte Rechtsaußen Luca Bächle mit seinem achten Treffer in der 55. Minute zum 25:19 Zwischenstand für die Vorentscheidung. Die SG ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und konnte am Ende einen verdienten 28:22 Auswärtssieg einfahren und sich von den vielen mitgereisten Fans feiern lassen.

Lange Winterpause

Nach einer nun 7-wöchigen Pause für die Lenninger geht es erst am 26.01.2019 mit dem nächsten schweren Auswärtsspiel in Denkendorf weiter. Für Schmauks Männer gilt es jetzt, sich bis dahin gut zu regenerieren und gleichzeitig die Spannung weiter hochzuhalten, um im neuen Jahr nahtlos dort anzuknüpfen, wo man 2018 aufgehört hatte.

tus Stuttgart:
Schenker, Bauer – Reinhardt(1), Zesch(1), Tuscher(6/2), Fritzsche(3), S. Fischer(3), Klauke(2/2), Bäcker(1), Krziwanie, Siebler, Hutzel(1), Kalt(4), K. Fischer

SG Lenningen:
Reichle, Lamparter – Rieke(5), M. Trenkle, Schopp, M. Bächle(5), Pisch(1), Baumann, Haid(1), Nebenführ(4), L. Bächle(8/2), Renz(4), Gökeler

Zeitstrafen:
tus 1 | SGL 4

Zuschauer: 150

 

siehe auch:
Spielstenogramm
Bericht Gegner
Bericht Teckbote